Erst kommt das Fressen ...


... und dann kommt die Moral.

Unter diesem Motto von Bertolt Brecht fand zum vierten Mal der Ethik-Aufsatzwettbewerb der Don-Bosco-Schule statt. Dabei suchen sich Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klasse ein ethisches Problem, das sie ergebnisoffen schriftlich erörtern.
Der Aufwand neben allen anderen Verpflichtungen in und außerhalb der Schule, lohnt sich dreifach:
Sich Zeit für ein Thema von Interesse nehmen
Erörterung üben
Möglicherweise ein Preisgeld einstreichen

Die Schule ist nur Organisatorin und Unterstützerin des Wettbewerbs, nicht aber Entscheiderin.

vlnr: M. Aehnelt, Konrad M., Levke M., S. Hanenkamp, N. Hebestreit
vlnr: M. Aehnelt, Konrad M., Levke M., S. Hanenkamp, N. Hebestreit

Eine sechsköpfige Jury von Eltern bekam die Aufsätze anonymisiert zugesandt und nahm sich  einen gemeinsamen Abend Zeit, einen ersten, zweiten und dritten Platz zu bestimmen. Vielen Dank für Ihr Interesse, den zeitlichen Aufwand und die Diskussion!

Die Preisträger dieses Jahres sind
auf dem dritten Platz Levke M. mit "Entscheidungen",
Konrad M. auf Platz zwei mit "Fußballergehälter - Verdient oder hinterhergeworfen?" und auf Platz eins Swantje H. mit der Frage „Gibt es eine ethische Verpflichtung zur Organspende?"
Herzlichen Glückwunsch!

Gestiftet wurde der Preis vom Schulverein, der damit satzungsgemäß die Arbeit der Schule unterstützt und unser christliches Profil schärft. Es ist großartig, dass dieser Wettbewerb möglich ist..
Zwei Juroren haben am 14. März vor den Schülern der 10., 11. und 12. Klasse den Preis vergeben. Wir danken sehr für Ihre Zeit und die Laudatio.

(H. Dannbeck)





powered by webEdition CMS