Berufs- und Studienorientierung


Die Schüler unserer Schule sollen sich im Laufe ihrer Schulzeit und ihrer persönlichen Entwicklung angemessen und kompetent auf ihren Übergang in die Berufswelt vorbereiten können.
Berufs- bzw. Studienorientierung ist somit ein fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.
Verantwortlicher Kollege ist Herr J. Kruggel (AWT, Sozialkunde, Wirtschaft).

Näheres zum Konzept in tabellarischer Form hier!

In der Regionalen Schule

Insbesondere mit den Jungen und Mädchen der Regionalen Schule ab der Jahrgangsstufe 7. erfolgt die Berufsorientierung unter Einbeziehung aller Fächer und Fachlehrer, in enger Kooperation mit regionalen Partnern in der Berufsorientierung und in Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten.

Klasse 7:

  • Meine Stärken und Schwächen
  • historische und aktuelle Berufsbilder vorstellen
  • Potenzialanalyse in Kooperation mit der Handwerkskammer (2. Halbj., 2 Tage in den Räumen der Handwerkskammer, am 3. Tag Auswertung in der Schule)

Klasse 8:

  • Beschreibung von Konzepten sozialer Einrichtungen (im Zshg. mit dem Sozialpraktkum)
  • fachliche Inhalte zu Berufsbildern im Bereich Bauen und Wohnen
  • Angebot: Jobfactory im September
  • Werkstatttage in der Handwerkskammer (2 Wochen im 1. Halbj.)
  • Sozialpraktikum (1 Woche im 2. Halbj.)

Klasse 9:

  • Berufsfelder kennenlernen
  • Berufsbilder im Zshg. mit eigenen Berufswünschen erarbeiten
  • Lebenslauf und Bewerbung (inhaltlich)
  • Begleitung des Betriebspraktikums (Unternehmens- und Berufsbildbeschreibung im Rahmen der Praktikumsmappe)
  • Lebenslauf und Bewerbung Umsetzung am PC
  • Jobfactory im September
  • Betriebspraktikum (2 Wochen im 1. Halbj.)
  • BiZ-Vertreter stellen ihre Arbeit auf dem Elternabend vor
  • Besuch im BiZ
  • nordjob-Messe im Juni/Juli

Klasse 10:

  • Angebot der Begleitung beim Bewerben
  • Arbeit am PC zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Jobfactory im September
  • BIZ-Vertreter erneut beim Elternabend (Beratungsangebote)
  • Betriebspraktikum (1 Woche im 1. Halbj.)
  • Schulsprechstunden vom BiZ
  • Vorstellungsgesprächstraining (mit dem BIZ)

Darüber hinaus gibt es eine Eltern-Berufsbörse, um ein- bis zweitägige Einblicke in verschiedene Berufe zu gewinnen und sich so über die regulären Praktika hinaus zu orientieren. In dieser Börse sind die Eltern unserer Schule erfasst, die die Möglichkeit haben, ihren Arbeitsbereich Schülern und Schülerinnen vorzustellen.

Ansprechpartnerin in der Arbeitsagentur für die Regionale Schule
Berit Prenzlau - Berufsberaterin -
Agentur für Arbeit Rostock
Kopernikusstrasse 1a
18057 Rostock
Tel.: 0049-381-4611 539
Fax: 0049-381-804 1119
Mail: Berit.Prenzlau@arbeitsagentur.de

Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium:

In Zusammenarbeit mit der Regionalen Schule werden die auch dort üblichen Praktika durchgeführt und im AWT- und Deutsch-Unterricht begleitet (zur Zeit je einwöchig: Sozialpraktikum im Frühjahr in Jg. 8, Betriebspraktikum in Jg. 9 und 10); wird in Jahrgang 9/10 der Besuch der „Job-Factory" im September und der „nordjob"-Messe im Juni empfohlen.

  • Vorstellungsgespräche trainieren (siehe Deutschunterricht in Jg. 9)
  • Individuelle Schullaufbahn-, Berufs- und Studienberatung ab Jg. 9 durch den Gymnasialleiter bzw. die Berater der Arbeitsagentur Rostock/BIZ
  • Fach Studienorientierung in Jg. 10: Gestaltung als Projektarbeit in Zusammenarbeit und unter Regie der Arbeitsagentur Rostock und in einzelnen Klassenleiterstunden; dazu auch ein Uni-Schnuppertag, der Besuch der Berufsmessen (siehe oben), das Betriebspraktikum (siehe oben) sowie das Angebot einer Schulsprechstunde durch die Arbeitsagentur (siehe unten). Eine (ohnehin nicht versetzungsrelevante) Note im Jahreszeugnis wird nicht erteilt.

Darüber hinaus gibt es eine Eltern-Studien- und Berufsbörse, die Schüler der 10. Bis 12. Klassen nutzen können, um ein- bis zweitägige Einblicke in verschiedene Berufe zu gewinnen und sich so über die regulären Praktika hinaus zu orientieren. In dieser Börse sind die Eltern unserer Schule erfasst, die die Möglichkeit haben und die freiwillig anbieten, ihren Arbeitsbereich Schülern und Schülerinnen vorzustellen.

  • Jg. 11/12: Schülersprechstunde, Profil-Analyse der Arbeitsagentur in Jg. 11, verpflichtender Besuch der „nordjob"-Messe für Jg. 11 im Juni, Angebote im Wirtschafts- und Sozialkunde-Unterricht; „Studier-Tour" zu mecklenburgischen Universitäten (bisher Angebot des kirchlichen BTH Teterow, im Schuljahr 2013/14 direkt an unserer Schule verankert – verantwortlich: Sozialarbeiterin Fr. Burkhart)
  • Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur in der Oberstufe: Angebotsliste für das letzte Schuljahr siehe Anlage!
  • Zusammenarbeit mit der Universität und der HMT (Junior-Studium, Einbindung in Unterrichtsthemen bzw. Zusammenarbeit mit der YARO-Akademie für Hochbegabte an der HMT –Hochschule für Musik und Theater) inkl. Bewilligung von Sonderstundenplänen zur Unterstützung des Frühstudiums

Ansprechpartnerin in der Arbeitsagentur für das Gymnasium
Anne-Catrin Sasum - Beraterin akademische Berufe
Agentur für Arbeit Rostock
Kopernikusstrasse 1a
18057 Rostock
Tel: 0 381 / 4611 - 548
Fax: 0 381 / 804 - 260 32 19
Mail: anne-catrin.sasum2@arbeitsagentur.de





powered by webEdition CMS